Angebot – NATURERLEBNIS

Vom Wesen der Bäume

Bäume sind bis heute lebendige Symbole geblieben – das erzählen uns auch die Mythen und Märchen. Wir
betrachten die heimischen Baumarten aus ganz verschiedenen Perspektiven. So unterscheiden wir Blätter,
Rinde und Wuchs, hören ihre Geschichten und erfahren ihre Heilkraft.

Bäume und Waldhäuser
Auf Bäumen balancieren und klettern, Waldhäuser bauen, Tiere und Baumbewohner erforschen,
Blätter unterschieden lernen und den Geschichten der Bäume lauschen.
Bäume nutzen, mit Holz, Ästen und Rinde bauen , mit den Blättern am Wildniskocher einen Tee kochen
oder eine Haarkur herstellen, Früchte und den Saft zum Essen und Färben verwenden, oder Kunstwerke
gestalten. Plötzlich ist der Wald verzaubert, denn die Bäume sind lebendige Wesen und Freunde geworden,
indem sie uns ihre uralten Geschichten erzählt haben.

Lebensraum Wald
Der Wald ist ein sehr lebendiger und vielfältiger Lebensraum. Wir lernen seine Bewohner kennen und
erfahren spielerisch wie die Lebensgemeinschaften im Wald zusammenwirken. Wir reflektieren auch wie
der Mensch den heutigen Wald mitgestaltet und verändert hat und damit wichtige pflegerische Aufgaben zu
erfüllen hat.

Lebensraum Hecke (Waldrand)
Die Hecke ist der Grenzlebensraum zwischen Wald und Wiese. Deshalb beherbergt sie eine besondere
Vielfalt an Tier – und Pflanzenarten. Mit allen Sinnen lernen wir Sträucher und Beeren, ihre Heilkraft und
Nutzung kennen.
Je nach Jahreszeit sammeln, kochen und genießen wir Beeren, Blüten, Früchte der Heckensträucher (z.B.
Hollerküchle- und Limonade, Früchte und Kräutertees)

Wenn Steine sprechen könnten …
Wie ist die Landschaft entstanden und wie hat alles angefangen? Wo das Wasser sich tief eingegraben hat,
wird Erdgeschichte sichtbar. Überall hat die Eiszeit ihre Spuren hinterlassen.
Die Steine am Fluss haben eine lange Geschichte erlebt. Wir entdecken ihre Vielfalt an Farben und Formen,
experimentieren mit der Gestaltungskraft der Elemente und erfahren wie Steine sich aus dem tiefem
Inneren der Erde gebildet haben. Am Ende hinterlassen wir dann steinerne Kunstwerke in der Landschaft.

Dem Leben im Boden auf der Spur – wundersame Müllverwandlung
Eine abenteuerliche Entdeckungsreise in die Welt auf und unter der Erde. Wir begegnen den kleinen
Bewohnern der Erde, untersuchen die verschiedenen Schichten des Bodens und erfahren wie der Kreislauf
des Lebens bereits in der Erde beginnt und wie wir Menschen auf das System einwirken und es verändern
können.

Dem Leben im Bach/Fluss auf der Spur
Wir spüren die Bewohner des Baches auf, erforschen Pflanzen und Tiere, erfahren die Natur mit all unseren
Sinnen und erleben die Elemente hautnah. Mit einfachen Mitteln bestimmen wir die Güte des Wassers. Bei
einem Bootsrennen mit selbst gebauten Booten können wir die Dynamik des Lebensraumes Bach hautnah
erfahren.
Bitte Pinsel, Küchensieb, Becher mitbringen.

Lebensraum Flussaue
Flussauen sind ein dynamischer und vielfältiger Lebensraum. Ihre Faszination und Schönheit können wir auf
dieser Wanderung durch die Au gemeinsam erleben. Außerdem beobachten und erfahren wir, wie Tiere und
Pflanzen, Steine und Wasser, aber auch der Mensch im Ökosystem Flussaue zusammenwirken, es
gestalten und verändern.

Lebensraum Wiese
In der Wiese ist mehr los, als wir uns gedacht haben. Wir betrachten sie aus ganz verschiedenen
Perspektiven, um eine eigene kleine, aber vielfältige und lebendige Welt zu entdecken. Mit Beobachtungen,
Kreativität, Geschichten und etwas Jagdfieber, verwandeln wir das Grün unter unseren Füßen in ein
abenteuerliches Zauberreich. Dabei erfahren wir, welche Wiese die besten Insektenwiesen sind und wie wir
Blumenwiesen zu Hause gestalten können.

Moore, Wiesen, Seen
Moore, Streuwiesen und Trockenstandorte sind in unserer ausgeräumten Kulturlandschaft zu einer
Besonderheit geworden. Wir beobachten seltene Pflanzen und Tierarten, Schmetterlinge und Amphibien und
genießen ihre farbenfrohe Schönheit. Außerdem erfahren wir, wie Pflanzen, Tiere und der Mensch die
Landschaft gestalten und verändern.

Lebensraum Bergwald
Der Bergwald erfüllt ganz besondere Schutzfunktionen für das Leben in den Alpen. Dennoch ist er durch
menschliche Interessen stark gefährdet. Wir lernen auf dieser Wanderung die Hauptbaumarten kennen und
erfahren wie Bäume, Wasser, Wild und der Mensch in diesem Lebensraum zusammenwirken.

Lebensraum Alpen – Almwanderung
Blühende Almwiesen, tosender Bergbach, genussvolle Ausblicke – eine Bergwanderung mit geringen
Steigungen und besonderen Höhepunkten. Berglandwirtschaft, Forstwirtschaft und Tourismus prägen das
Gesicht der Alpenlandschaft, nicht ohne ihr Gleichgewicht zu gefährden. Während wir die Vielfalt der
Berglandschaft erleben, werfen wir auch einen Blick hinter die Kulissen.

Wildtiere

Auf den Spuren des Bibers
Der Biber ist ein hervorragender Baumeister, er gestaltet die Landschaft am Fluss, schafft Biotope und
reguliert das Wasser. Eine Biberfamilie arbeitet fleißig zusammen um dann den Winter auf engstem Raum in
ihrer Biberburg zu überleben. Wir lernen, die Spuren der Biber zu lesen und tauchen in ihr spannendes
Leben ein um dabei ein ganz faszinierendes heimisches Wildtier zu entdecken.

Aus dem Leben von Bär, Luchs und Wolf
Mit den Augen eines Luchses, der Nase eines Bären und als Mitglied eines Wolfsrudels
erleben wir die Landschaft aus einem anderem Blickwinkel. Mit allen Sinnen tauchen wir in das spannende
Leben unserer heimischen Wildtiere ein. Damit lernen wir auch verstehen, wo die Gefahren in der
Begegnung mit den Großen Beutegreifern liegen und überlegen und , ob sie in unserer Landschaft
überhaupt wieder einen Platz haben könnten.

Flieg mit den Vögeln
Wir tauchen in das spannende Leben der Vögel ein, verfolgen die Geheimnisse des Vogelzugs und fliegen
mit dem Vogelschwarm in die fernen Länder der Welt. Dann finden wir auch gute Ideen wie wir den Vögeln
helfen können und gleich damit anfangen können.

Dem Insektenleben auf der Spur
Eine spannende Entdeckungstour in die Welt der Insekten, kleine Tiere mit großen Fähigkeiten. Manche
können sich verwandeln und haben eine Tarnkappe, manche sind stärker als ein Elefant.
Dabei erfahren wir auch, warum Insekten so wichtig für das Leben auf der Erde sind und was wir tun
können, um ihnen zu helfen.

Tiere im Herbst und Winter
Wir folgen den Spuren der Tiere von Wald und Wiese und hören Geschichten über ihre Lebensweise und
wie sie in einem Netzwerk von Pflanzen, Tieren und Menschen zusammenwirken. Spielerisch tauchen wir
in ihre Lebenswelt ein und erfahren dabei, was sie im Herbst machen und wie sie den Winter überleben.

Mit allen Sinnen – Natur kreativ erfahren

Tanz der Elemente: Erde, Feuer, Wasser, Luft
In Bewegung, Spiel, Liedern, Geschichten und Tänzen begegnen wir den Naturelementen Erde, Feuer,
Wasser und Luft. Wir erforschen das Leben in der Erde, beobachten und spielen mit natürlichen
Flugobjekten, gehen mit den Wassertropfen auf Reisen und experimentieren mit den Strahlen der Sonne.
Mit Liedern und Tänzen zu den Elementen runden wir unsere Erfahrung der Naturelemente ab.

Die Wald- und Wiesenküche
Die Natur hat den Tisch reich gedeckt, wir müssen sie nur zu nutzen wissen. Wir sammeln, entdecken,
kochen und genießen, was Mutter Erde uns geschenkt hat. Dabei lernen wir spielerisch Kräuter, Blätter und
Beeren unterscheiden und erfahren ihre Heilkräfte.
• Kräuterquark
• Grüne Smoothies
Mit dem Mixer und Früchten probieren wir leckere und gesunde Rezepte für Smoothies aus. So
werden heimische Wildkräuter zu einem leckerem Nahrungsmittel verarbeitet.
• Rund um den Holunder
Auf dem Wildniskocher kochen wir Hollerküchle und Holundersaft kochen, oder wir setzen
Hollerlimonade auf. Wir erfahren was der Holunder mit Frau Holle zu tun hat und erforschen was
man mit dieser Pflanze noch alles entdecken und machen kann.
• Stockbrot und Kräuteraufstriche
Am Feuer backen wir Stock- und Fladenbrote dazu gibt es selbsgemachte Kräuterbutter,
Kräuterquark oder -aufstriche.

Kunst am Fluss
Der Fluss hat uns wunderbares Material geschenkt: Steine, Wasser, Sand, Ton und Lehm laden zum
Gestalten ein. Geschichten geben uns Ideen – so entsteht etwas Neues: das Zauberland, der Feengarten,
ein Indianerdorf, die Zukunftsstadt , das Wasserschloss, ein Hafen mit Booten oder ein Steinkunstwerk?

Natur kreativ: Waldorchester, Waldtheater und Naturkunst
Mit Farben und Geräuschen, Strukturen und Formen zaubern wir Geschichten, Bilder und Töne aus dem
Wald hervor. Zusammen mit den Bäumen, Vögeln und dem Wind entsteht eine neue Komposition. Die
Windtänzerin tanzt, das Waldxylophon erklingt und Tiere spielen auf der Waldbühne ein Schauspiel.

Naturkunstwerke – Verwandlungskünstler in Aktion
Mit wenigen einfachen Mitteln können wir die Natur verzaubern. Ein Zwergenreich entsteht, Baumgeister
werden lebendig, Farben und Strukturen bekommen eine neue Ordnung. Wir gestalten aus dem, was wir
finden. Durch Phantasie belebt, kann sich ein Stock oder Stein verwandeln. Jede Jahreszeit und jeder
individuelle Ort hält seine ganz eigenen Gestaltungsmöglichkeiten verborgen. Lass dich überraschen, was
Kind und Natur gemeinsam hervorbringen.

Waldorchester
Mit ganz einfachen Mitteln bauen wir Instrumente aus Naturmaterial. Wir nutzen die 4 Naturelemente, sowie
unseren eigenen Körper um eine Vielfalt an Klängen entstehen zu lassen. Schließlich improvisieren zu
einem gemeinsamen Rhythmus im großem Waldorchester.

Auf der Spur von Feen, Elfen, Zwergen
In alten Mythen und Geschichten sind sie noch lebendig, bei uns schon fast in Vergessenheit geraten. An
wenigen verzauberten Orten in der Natur kann man sie noch erahnen: im Nebel über dem Moor, auf der
Lichtung im Mondenschein, in den Wurzeln eines Baumstammes…
Wir hören Geschichten, erforschen die Landschaft mit allen Sinnen, gestalten mit Naturmaterial, singen und
tanzen. Dabei lassen wir unserer Fantasie freien Lauf; dann – vielleicht – werden Zwerge, Elfen, Feen
lebendig….

Wald verzaubern – Erlebnis Baum
Auf Bäumen balancieren, Waldhäuser bauen, Tiere und Baumbewohner erforschen, Blätter unterschieden
lernen, den Geschichten der Bäume lauschen. Plötzlich ist der Wald verzaubert, denn die Bäume sind
lebendige Wesen und Freunde geworden, indem sie uns ihre uralten Geschichten erzählt haben. So
erfahren wir den Wald aus einer ganz neuen Perspektive.

Erlebnis Jahreszeiten

Mit Kindern durch den Jahreskreis
Die Jahreskreisfeste symbolisieren den Zyklus der Natur mit seinem Werden und Vergehen. Sie haben eine
lange Tradition, die bis in die Zeit der Kelten zurückgeht. Gemeinsam feiern wir die Sonnwenden, Tag- und
Nachtgleiche, sowie, Lichtmess, Walpurgis, Lammas und Halloween. Wir singen und tanzen, begegnen der
Natur in Spielen und Ritualen. So verbinden wir uns mit der besonderen Kraft dieser Jahreszeiten um sie
bewusst für uns einzusetzen und zu gestalten.

Die Waldkinder
Waldentdeckungstour: Frühling, Sommer, Herbst , Winter
Eine abenteuerliche Entdeckungsreise durch die Natur – wir öffnen all unsere Sinne, erforschen Tiere und
Pflanzen, spielen, laufen, singen, tanzen, hören Geschichten und verzaubern den Wald. Unter freiem
Himmel gibt es Raum für Bewegung und Stille, für Phantasie und Kreativität. Wir sind bei jedem Wetter und
zu jeder Jahreszeit draußen.

Waldadvent und Waldweihnacht
Wir sammeln Schätze aus der Natur und schmücken gemeinsam einen Baum (oder binden einen Kranz). Mit
Liedern, Kerzen, Geschichten und Waldmusik, wird der dunkle Winterwald gleich ein wenig heller. Natürlich
gibt es auch ein Weihnachten für die Tiere, deren Spuren wir im Winter gut verfolgen können. Wir bereiten
Ihnen einen reich gedeckten Tisch.

Natur in Garten, Dorf und Stadt

Auf Schatzsuche mit dem „Grünem Daumen“
Mit allen Sinnen erforschen wir die kleinen oder großen Naturschätze unserer Umgebung. Dabei entdecken
wir eine Vielfalt an Biotopen. Wir erforschen die Beziehungen zwischen Tieren und Pflanzen, sowie den 4
Elementen, und entdecken die Geheimnisse eines Ökosystems .
Wir fragen uns, wie die Natur sich selbst erhält und wo der Mensch einen kleinen positiven Beitrag zum
ökologischen Wert der Dorf/ Stadt- oder Garten-Landschaft zu leisten: Areale schützen, Einsaat, Pflanzung
im Garten, Balkon oder Blumenkasten. So können wir neue Lebensräume erblühen lassen.

Ökologischer Garten
Mit einfachen Mitteln kann ein Garten für Tiere und alle Sinne angelegt werden. Mögliche Elemente sind:
Hügelbeet, Kräuterspirale, eine Vogelschutzhecke, Schmetterlingswiese, Insektenhotel, Nisthilfen für Vögel,
ein Naturlehrpfad. So können Einrichtungen ihren eigenen Garten neu gestalten und pflegen.

Traditionen und Kulturen der Welt

Waldindianer
Leise schleichen sie durch den Wald, mit gespitzten Ohren und offenen Augen sind sie auf Spurensuche.
Waldindianer verständigen sich ohne Worte, sie kennen und achten die Tiere und Pflanzen, Elemente und
Steine als ihre Verwandten. Zum Schlag der Trommel tanzen sie ihre Tänze und singen ihre Lieder. So
tauchen wir in die Welt der Ureinwohner Amerikas ein, und bekommen dabei neue Anregungen für unseren
Alltag.

Kinder der Erde – Religionen und Kulturen der Welt
In Liedern, Geschichten, Mythen und Legenden der Völker werden Traditionen lebendig und für uns
erfahrbar. Wir tanzen und singen Kreistänze der verschiedenen Kulturen und Religionen unserer Erde,
stimmen uns spielerisch und kreativ auf ihre Lebensweisen ein und hören Geschichten. So erhalten wir
einen kleinen Einblick in die Lebensweise der Völker der verschiedenen Traditionen dieser Erde.
• Ureinwohner Nord- und Südamerikas
• Eine Reise nach Indien
• Geschichten vom Mullah Nasrudin

Weltreise vor Ort – durch die Traditionen der Erde
Eine abenteuerliche Reise um den Erdball, auf der wir die Völker und Länder, ihre Lebensweisen und
religiösen Hintergründe kennen lernen.Spielerisch und kreativ erforschen und entdecken wir die 4
Lebenselemente, sowie ihre Bedeutung in Ritualen, Symbolen und Geschichten der Traditionen. Dabei
begleiten uns Lieder und Tänze der Völker, bildhaftes und handwerkliches Gestalten, sowie spannende
Streifzüge durch die Natur. So wird das Verständnis zwischen den Kulturen gefördert und Gemeinsamkeiten
und Verschiedenheiten entdeckt. Eine Weltreise vor Ort, die das Geld für Reisen in ferne Länder spart.
• Wasser des Lebens: Bedeutung von Wasser in den Kulturen und Ländern
• Sonne und Feuer in den Ländern und Traditionen
• Mutter Erde: Bedeutung von Erde, Bäumen, Bergen in den Traditionen
Weltreise der Elemente (Erde)
Spielerisch, mit spannenden Geschichten, Musik und Experimenten gehen wir auf eine Reise mit den Vier
Elementen: Erde, Wasser, Luft und Feuer. Sie führt uns um die Welt, lässt uns fremde
Länder, Lebensweisen und Traditionen erfahren.
• Erde: Wir erforschen das reiche Leben in der Erde, erfahren wo unsere Nahrung herkommt und
wohin unser Müll wandert. Wir gestalten mit Erde, Sand, Steinen und Lehm und hören Geschichten
von Hinkelsteinen und heiligen Bergen.
Wasser: Wie steht es mit dem Trinkwasser der Erde? Wir erfahren wie das Wasser sich selbst
reinigen kann, gehen mit dem Wassertropfen auf Reisen, lassen Seerosen aufblühen und
komponieren Wassermusik. Dazu gibt es Geschichten von heiligen Flüssen.
• Luft: Wir fliegen mit dem Vogelschwarm, spielen mit Flugsamen, erfahren Geheimnisse von Wetter
und Wolken experimentieren mit Windkraft und gestalten Windtänzerinnen oder Mobiles.
• Feuer: Wir lernen die Kunst ein Feuer anzuzünden, spielen und experimentieren mit den Strahlen
der Sonne und hören Geschichten von Feuerritualen in verschiedenen Kulturen der Erde.

Globales Lernen

  Faires Frühstück
Ein Picknick im Freien oder im Kindergarten, wo jeder was Leckeres mitbringt und wir
spielerisch erforschen, was für eine Reise die Produkte gemacht haben und unter welchen
Bedingungen sie hergestellt wurden. Was passiert mit der Natur und den Menschen und
Kindern am anderen Ende der Welt, wenn wir hier einkaufen gehen?

Sonderveranstaltungen

Schullandheimaufenthalte
Begleitung mit einem Programm nach Absprache.
Dauer: 3 Std. 1 oder mehrere Tage, 1 Woche.
Orte: Alpen und Voralpenland südlich von München, Nationalpark Wattenmeer und andere Orte

Naturpädagogische Fortbildungen
Neben ökologischen Grundlagen und der Kenntnis von Tier -nd Pflanzenarten werden Methoden
zur spielerischen Vermittlung naturpädagogischer Inhalte aufgezeigt: Naturerfahrungsspiele, Lieder
und Tänze, kreative Gestaltung. Dabei reflektieren wir vor allem unsere eigene Beziehung zur Natur, die
grundlegend für die Botschaft ist, die wir weitergeben. für Eltern, LehrerInnen, ErzieherInnen

Wildniscamps
Ein bis fünf Tage verbringen wir draußen in der Natur. Wir kochen am Feuer, bauen uns mit einfachen Mitteln
ein Lager und unternehmen abenteuerliche Erkundungen in die Natur.
Übernachtung in Zelten oder auf einer Berghütte